Götz Hartmann
Götz Hartmann

Vita

Götz Hartmann, geb. 1953 in  Berlin

 

 

1962

Beginn des Klavierunterrichts

1964

Beginn des Violinunterrichts, die Violine wurde zum Hauptinstrument

In Werner Geitz,meinem Musiklehrer am Gymnasium lernte ich einen universell gebildeten Musiker kennen,der mich in meiner Einstellung zur Musik prägte; auf der Violine fand ich in Clemens Beauboir nicht nur einen versierten Lehrer sondern auch ein Vorbild als engagierter 2.Geiger im Gürzenich-Orchester Köln

1966-1970

Mehrmals Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" mit Preisen auf Landes- und Bundesebene sowohl in der Einzelwertung wie auch in der Kammermusik

1969 - 1972

Violinunterricht bei Günter Kehr, Mainz

1969 - 1980

Mitglied im Mainzer Kammerorchester

1972 bis 1979

Studium in Köln, Violine bei Igor Ozim, Kammermusik bei Günter Kehr

1976

Gründung des DUO KREUTZER mit Mirta Herrera, Klavier

Im Rahmen einer Aufführung aller Beethoven Violinsonaten durch die Klassen Ozim / Ludwig lernte ich bei der Arbeit an der Kreutzer-Sonate die Pianistin Mirta Herrera kennen und wir beschlossen, die Zusammenarbeit als DUO KREUTZER fortzusetzen, mittelweile schon seit über 40 Jahren mit Konzerten in Europa und Südamerika

1976

Meisterkurs bei Max Rostal

1977 bis 1979

Assistent von Prof. Ozim für Jungstudierende

1979

Meisterkurs bei Leonid Kogan

seit 1979

Mitglied im Rundfunksinfonieorchester Saarbrücken (RSO)

ab 2007 Deutsche Radio-Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern (DRP)

seit 1989 als Stimmführer der zweiten Violinen

1983

Gründung des ARTUS - Quartetts, Streichquartett des Saarländischen Rundfunks

Mit diesem umfangreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland, etwa 50 % des Repertoires bildet die Zeitgenössische Musik mit Erst- und Uraufführungen von Manfred Stahnke, Volker Blumenthaler, Joachim Krebs, Manuel Hidalgo, Aseon Han, Theo Brandmüller und anderen.

1984 - 2000

Mitglied im Linos-Ensemble

seit 1996

Besuch von Dirgierkursen, u.a. Internationale Wilhelm Furtwängler-Dirigentenwerkstatt Mürzzuschlag und zweimal in Amsterdam bei Jorma Panula

1997

Beginn der Arbeit als Dirigent mit verschiedenen Orchestern in Saarbrücken (Collegium Instrumentale, Orchestre Symphonique SaarLorraine), Heidelberg (Sinfonieorchester Tonart) und Sizilien (Tre Castagni)

seit 2002

zweimal im Jahr Violin- und Kammermusik-Kurs (zusammen mit Mirta Herrera, Klavier, und Marcio Carneiro, Violoncello) an der Fundação de Educação artistica in Belo Horizonte, Brasilien

seit 2005

jährliche Einladungen nach Hamamatsu, Japan

zunächst als Konzertmeister, dann als Dirigent

dort Arbeit mit dem Ensemble Musique in beiden Funktionen

ab 2010

Leitung des Kammerorchesters Ricercare, das regelmäßig im Rahmen der Saarbrücker Sommermusik konzertiert.

2012 erfolgte das Debut mit diesem Orchester bei den Musikfestspielen Saar.

seit 2011

zweimal jährliche Probenphase in dem Projekt "Orquestra Experimental" an der Fundação de Educação artistica in Belo Horizonte, Brasilien

seit 2013

jährliche Kurse für Violine und Kammermusik in Fukuroy, Japan

August 2017

Einladung von Christoph Poppen zum Festival Internacional de Musica de Marvao zur Einstudierung des Akademie-Orchesters mit Dirigat in zwei Konzerten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Götz Hartmann